FREIMODEKULTUR


ÜBER FUNKTION

Mode: Rani Maria Lange
Fotos: Anne-Sophie Stolz

Models: Fritz Meise (Mega Model Agency) und Tilman Junghans


The Notorious G.E.E.K.

Mode: Nesibe Kücükugurlu

Fotos: Tim Ilskens

Model: Andrew





DDDD

Mode: Theresa Schmidt
Foto: Robert Krischen ter Horst

Styling: Hanna Funke

Models: Elisabeth Haritos, Maren Feix


HALB / ZWEI

Mode: Rabia Celik
Fotos: Cathleen Falkenhayn
Modelle: Aki Mizomori, Carina Kleinalstede, Shari Voßding
Styling: Hannah Funke




simpli-
fizierung

Mode: Pia Isabell Hannebohn
Fotos: Janosch Boerckel

Models: Maja Beckers und Marisa Beckmann


einKLANG

Mode: Swetlana Ehrlich
Foto: Felix Nürmberger
Model: Hendrik Raddy

Mode: Maike Baier
Foto: Sebastian Schulz
Model: Filmon


EINE SEQUENZ

Mode:
Lukas Fischer
Fotografie:
Michael Kohls
Model:
Tim Laskowski
Hair/Make-up:
Michael Westkemper

MODE
IST

Mode ist das Neue, ist das den Körper anders zeigende, Mode ist Hülle und Stoff, Zeichen und Material zugleich. Mode läuft mit der Zeit und ist dessen Zeugnis, sie wirkt nach außen und innen – mehrschichtig fallen die Entwürfe aus, die das Auge fesseln, den Körper in Form bringen und seiner Psyche Ausdruck verleihen.Kurz: Mode bietet ein weites Feld an Ausdrucksformen, sie kann uns überraschen, erstaunen, bewegen und manchmal schockieren. Mit Mode bewegen wir uns in der Welt und sie lässt uns spüren, dass wir durch sie unsere Mitwelt differenzierter wahrnehmen, indem wir z.B. Beweggründe identifizieren, die zu ihrem Tragen führen.In den durch Einfallsreichtum und Gestaltungskraft vielfältig in Szene gesetzten Variationen der Mode spiegeln sich Emotionen und Befindlichkeiten; soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklungen sind als Spuren in ihren Formen eingeschrieben.

Entsprechend bilden Modedesigner keine um sich selbst kreisende Gemeinde, sondern sie verstehen sich als Menschen, die bestehende ästhetische und ethische Konzepte hinterfragen, um neue Impulse für das Befinden des Einzelnen in der Gesellschaft geben zu können. Das Studium der Mode am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld fördert diese komplexe Einstellung.Wir sehen darin einen Weg vielfältiger Inspiration gegeben, der die Fähigkeit zum innovativen Denken und Entwerfen effektiv zur Entfaltung bringen lässt.Die Ausbildung einer individuellen Designsprache ist das Ziel, den es ist die Vielfalt von persönlichen Visionen und Ansichten, die die Mode so an- und aufregend macht.

Der Studiengang Bachelor of Arts in Gestaltung mit dem Schwerpunkt Mode bietet über 6 Semester eine fundierte, berufsqualifizierende Ausbildung zum Modedesigner. Umfassend werden fachliche Grundlagen wie Schnittkonstruktionen (mit Hand pder am PC), dem freuen Drapieren an der Büste, Fertigung, Warenkunde, Kostümgeschichte oder auch Basiswissen in Betriebswirtschaft und Präsentationsenglisch vermittelt.In Jedem Semester besuchen Studierende verschiedene Gestaltungsfächer, wie Modedesign / Modegrafik, Kollektionsgestaltung oder Modellgestaltung, in denen sie über das Experiment oder formale Innovationen ihre Fähigkeiten als Designer erarbeiten. In den theoretischen Seminaren erfahren sie die Geschichte aktueller und historischer Gestaltung und übertragen das Erlernte auf ihre eigene Gestaltungskonzepte.

Im Studiengang Master of Arts in Gestaltung mit dem Schwerpunkt Mode wird in 4 Semester die Ausbildung zum Modedesigner vertieft.Das Studium bietet Raum für eigenständige Projekte, welche in Theorie und Gestaltung individuell betreut werden und z.B. für eine berufliche Selbständigkeit oder Führungsposition qualifiziert.Die Fachhochschule Bielefeld bietet mit ihren drei Studienrichtungen Mode, Grafik & Kommunikationsdesign und Fotografie & Medien den Studierenden eine künstlerische und kreative Atmosphäre, welche eine besondere Bedeutung im Studium erhält. In interdisziplinären Seminaren, z.B. Thema Fotostyling und in studiensübergreifenden Projekten, wie der jährlich Modenschau oder dem Modemagazin “Freimodekultur”, tauschen sich die Studierende der verschiedenen Studienrichtungen aus und erfahren darüber

einen anderen Blick auf Gestaltung und auch auf die eigene Arbeit. Ein Studium der Mode an der Fachhochschule Bielefeld qualifiziert für verschiedene Tätigkeitsfelder: Modedesigner entwerfen für Unternehmen aus der Branche, für Designerlabels oder auch für Ihre eigene Linie.Sie arbeiten als Stylist für Redaktionen oder für Film und Werbung, werden journalistisch tätig als Moderedakteur oder entwickeln sich in Richtung Modeillustration. Schon während des Studiums am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld können Schwerpunkte individuell gesetzt werde um eine zielgerichtete Ausbildung zu gewährleisten.


FH
Bielefeld

Fachhochschule Bielefeld
Studienrichtung Mode

Bachelor Studiengang Gestaltung
Bachelor of Arts
6. Semester


Studienvoraussetzungen

Abitur, Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.

Bestandene studiengangbezogene Eignungsprüfung.

Das Studium beginnt grundsätzlich zum Wintersemester.

Eignungsprüfungen finden im Januar (Anmeldeschluss: 1. Dezember) und Juni (Anmeldeschluss: 1. Mai) statt.




Master Studiengang Gestaltung
Master of Arts

4. Semester

Studienvoraussetzungen

Hochschulabschluss wie BA (Bachelor) oder Diplom in Gestaltungs- und Medienstudiengängen.

Die Aufnahme erfolgt jährlich, Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. Juni



Information für Studienbewerber: Information

Die Modeabteilung


Die Studienrichtung Mode der Fachhochschule Bielefeld am Fachbereich Gestaltung verfügt über eine räumlich großzügige Modellfertigungswerkstatt inklusive aller notwendigen Spezialmaschinen. Damit verbunden sind ein Bügelraum, die große Schnittwerkstatt mit Schneiderbüsten sowie ein Spiegelraum für die Anproben. Die Werkstatt wird betreut von Frau Silke Pahmeyer. Als Werkstattleiterin steht sie den Studierenden hilfreich zur Seite.

Die Lehre im Bereich Modetechnik erfährt durch Frau Dipl. Ing. Christel Weber eine praxisnahe Ausrichtung. Im Bereich der digitalen Schnittentwicklung steht den Studierenden ein eigener Arbeits- und Schulungsraum zur Verfügung. Im ersten Stock befindet sich das Computerlabor mit allen gängigen




Designprogrammen wie Photoshop oder Illustrator. Diese Einrichtung kann in schulungsfreien Zeiten von den Studierenden für eigene Projekte genutzt werden. Eine komplett ausgestattete Textildruckwerkstatt – inklusive Belichtung und Beschichtung der Drucksiebe – werden von den Werkstattleiterinnen Frau Dipl. Des. Delia Herden und Marie Luise Rawe kompetent betreut und ergänzt das vielfältige Angebot der künstlerisch-technischen Arbeitslabore. Die Seminarräume der Professuren für Mode – Frau Prof´in Willemina Hoenderken (Modegrafik und Modedesign) und Prof. Kai Dünhölter (Kollektionsgestaltung und Modedesign) – sind ausgestattet mit Schnitt- und Zeichentischen, ferner mit Beamern für Präsentationen.




Vorlesungen und Übungen dienen der modeästhetischen Kreativitätsentwicklung wie der Konzeptionalisierung innovativ ausgerichteter Entwurfspraxis. Die Werkstätten der anderen Studienrichtungen, so die Druckwerkstätten, die Holz- und Metallwerkstatt, das Fotolabor einschließlich Foto- und Videostudio sowie das Computerlabor der Studienrichtung Grafik- und Kommunikationsdesign, stehen selbstverständlich allen Studierenden am Fachbereich Gestaltung für die Umsetzung ihrer Projektarbeiten zur Verfügung.

Studienschwerpunkte



Modellfertigung

Grundlagen der Fertigungstechnik
manuelle- und rechnergestützte Schnitterstellung
Drapieren


Textildesign

textiler Siebdruck


Modedesign

Modeillustration
Kollektionsgestaltung
Modellgestaltung
Fotostyling / Modefotografie


Modetheorie

Allgemeine Kunst- und Designgeschichte
Kostümgeschichte
Textil- und Warenkunde

KONTAKT

UND

IMPRESSUM

Fachhochschule Bielefeld

Fachbereich Gestaltung

Prof. Kai Dünhölter

Lampingstraße 3

33615 Bielefeld


Telefon: 0521 / 106-7633

Fax: 0521 / 106-7690

kai.duenhoelter@fh-bielefeld.de

Freimodekultur.Blog

www.fh-bielefeld.de





Die Fachhochchule Bielefeld ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird gesetzlich durch die Präsidentin

Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff

Zuständige Aufsichtsbehörden

Minsesterium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF), 40190 Düsseldorf. Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 5 des Telemediengesetz (TMG) Prof. Kai Dünhölter.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

gemäß 27 a Umsatzsteuergesetz: DE124007838

Technische Umsetzung und Administration

Niklas Teich www.millenworld.de 

Copyright

Die Urheber- und Nutzungsrechte (Copyright) für Texte, Grafiken und Bilder auf allen Seiten, die auf dieses Impressum verweisen, liegen bei der Fachhochschule Bielefeld. Die Erstellung, Verwendung und Weitergabe von Kopien in elektronischer Form bedarf der Genehmigung.